//
archives

KPI

This tag is associated with 3 posts

Digitales Wissen (9): Was sind Key Performance Indicators?

Mit Key Performance Indicators (KPI) werden betriebswirtschaftliche Leitkennzahlen bezeichnet, die als Zielvorgabe dienen und die Leistung einer Organisation widerspiegeln. Anhand solcher Kennzahlen lassen sich sämtliche in der Organisation ablaufenden Prozesse bewerten und kontrollieren. Mit ihrer Hilfe lässt sich messen, inwieweit die anvisierten Ziele erreicht werden. Dies betrifft sowohl den Fortschritt als auch die finale Zielerreichung.

Auch in der digitalen Kommunikation tragen Key Performance Indicators dazu bei, Prozesse zu analysieren, zu kontrollieren, zu bewerten und gegebenenfalls anzupassen und zu optimieren. Gerade durch das Social Web, durch Web-Analyse-Tools sowie durch zeitgemäße Auswertungssysteme im E-Mail-Marketing können Organisationen heute auf eine Vielzahl an Kennzahlen zugreifen, die zur Kommunikationssteuerung dienen können.

Fokus auf die wesentlichen Zahlen

Diese können sich auf die Verweildauer pro Besucher einer Webseite, auf Page Impressions pro Besucher, Click Through Rate, Medienreichweite, Anzahl der (positiven) Berichte über die Organisationen in den Medien oder in Blogs, Entwicklung des Markenbekanntheitsgrades, Zahl der Newsletter-Bestellungen, Interaktionsrate in Sozialen Medien beziehen. Für einen guten Überblick und ein systematisches Controlling sollten die Zahlen in ein Balanced Scorecard integriert und ihr Verlauf dort regelmäßig analysiert werden, wie in diesem Beitrag verständlich dargestellt wird.

Wichtig: Für Unternehmen und Institutionen kommt es entscheidend darauf an, sich stets auf die wesentlichen Zahlen zu fokussieren und nur die wirklich relevanten Ziffern herauszufiltern: Also Messgrößen, die einen wirklichen Steuerungsgewinn für die Organisation leisten. Dagegen sollten sie sich nicht verleiten lassen, zu viele KPIs auszuwählen, da die auf die Dauer meist nur schwer zu verfolgen sind.

Bisherige Beiträge in der Serie „Digitales Wissen“

+++++

Fachbuch "Die digitale Kommunikationsstrategie" im digitalen Zeitalter. Von Dominik Ruisinger.

Hinweis: Dieser „Ausflug“ entstammt meinem neuen Buch: “Die digitale Kommunikationsstrategie. Praxis-Leitfaden für Unternehmen. Mit Case Studys und Expertenbeiträgen. Für eine Kommunikation in digitalen Zeiten.” Weitere Infos zum Buch, Hintergründe zur Entstehung des Leitfadens, Vorstellung der Gastautoren und verwendete Studien, Bestellung von Rezensions-exemplaren sowie ein Link zur Buchbestellung finden sich hier.

+++++

Advertisements

Gedankenspiele-Lesetipps vom 03. März 2015

Posted from Diigo. The rest of my favorite links are here.

Gedankenspiele zu Online Relations vom 18. Juli 2012

Meine “Gedankenspiele” benutze ich auch als meinen persönlichen Spickzettel. Gerade wenn man wie ich zwei Wochen lang im heißen Süden unterwegs war und mehrheitlich offline, so hat sich doch nach der Rückkehr einiges im Reader angesammelt. U.a. folgende elf Beiträge sind mir aufgefallen:

Zeitungen und das liebe Internet
Sind die Tageszeitungen in Deutschland auf das digitale Zeitalter vorbereitet? Nein, sagt Thomas Koch und nimmt sich in seinem hervorragenden Vortrag der herkömmlichen Zeitungen und vor allem ihrer Verleger an – und diese kräftig auseinander. Eine der besten Generalkritiken, die ich in den letzten Jahren gelesen habe. Und dies auf dem Zeitungsgipfel. Ob sie nachwirkt? Hoffentlich.

Panda und die SEO-Branche
Welche Auswirkungen hat das Panda-Update auf die Google-Position von Webseiten? Heinz Wittenbrink hat sich in einem langen und wichtigen Beitrag den besonderen Veränderungen durch das Panda-Update gewidmet. Vor allem macht er deutlich, wie stark eine passende Content-Strategie die bisherige klassische SEO-Strategie ersetzen wird. Wie heißt es dazu im eingebetteten Google-Video: “It is almost like the job of SEO has been upgraded from SEO to web strategist.”

Google und die Spam-Methoden
Welche Spam-Methoden erkennt Google automatisch und wertet die Seiten ab? Im seosweet-Blog hat Marco Engelberth eine kompakte Übersicht über die bekannten Methoden bzw. Versuche dargestellt, die Suchmaschinen zu manipulieren.

Blogger und die Relations
Was machen professionelle Blogger Relations aus? Daniel Rehn hat seine Interview-Ausführungen in seinem Blog publiziert. Diese sind vor allem lesenswert, weil er die ganze Palette an typischen Fragen beantwortet: Chancen und Risiken von Blogger Relations, Typen von Bloggern, Recherche und Ansprache von Bloggern, Integration in die Medienarbeit, Umgang mit Kritik. Klasse!

Blogs und der Tourismus
Wie lassen sich Blogs in der Tourismusbranche nutzen? Klaus Eck hat sich im PR-Blogger der Reisebranche gewidmet und 13 sehr treffende Gründe für ein Corporate Blog als digitale Reisezentrale formuliert.

Facebook und die Ads
Welche Werbeformate gibt es bei Facebook Ads? Thomas Hutter hat eine kompakte “Einführung in Facebook Ads für Anfänger” – Auswahlkriterien, Werbetypen, Abrechnung, Kontrolle etc. – verfasst, welche die vielfältigen Werbemöglichkeiten für Unternehmen deutlich macht.

Unternehmen und Google Hangouts
In welcher Form können Unternehmen Google Hangouts für sich nutzen? Dies hat Natascha Ljubic in einem Beitrag beschrieben. Darin geht sie auf einige der vielfältigen Gründe ein, die für den Einsatz von Google Hangouts sprechen.

Instagram und das Online-Marketing
Wie lässt sich Instagram im Online-Marketing einsetzen? Die Karrierebibel hat gerade für Einsteiger eine prima Anleitung geschrieben, wie sich Instagram für PR- und Marketing-Zwecke nutzen lässt – von Hinweisen zum Aufbau bis zu Ideen für den sinnvollen Einsatz.

Foursquare und der neue Check-In
Auch wenn ich mich – wie und warum hier beschrieben – von Foursquare etwas zurückgezogen habe, macht mich der neue Ansatz des New Yorker Startups (darf man das eigentlich noch sagen?) doch neugierig. Nach Martin Weigerts Beitrag denke ich: Weiterhin beobachten.

Kommunikation und die Frage nach der Messung
Was bedeutet eigentlich Messbarkeit der Kommunikation in Zeiten des Social Web? Christian Henne hat sich dazu einige kluge Gedanken gemacht. Unter anderem plädiert er dafür, die Messgrößen und KPIs noch klarer an den Zielen auszurichten.

Social Publish bei Mercedes-Benz
Wie könnten Unternehmen mit Bloggern und Journalisten in der Zukunft kommunizieren? Robert Basic hat sich dazu das neue Mercedes-Benz-Angebot Social Publish angesehen und zeigt sich begeistert – von der Umsetzung, der Info-Bereitstellung und Durchsuchbarkeit. Schließlich gilt: “Je schneller, einfacher und kostengünstiger Inhalte abgerufen werden können, umso besser verteilen sich diese Informationen.”

%d bloggers like this: