//
du liest...
Beiträge

Hilfreicher Überblick: Das Social Media Prisma 6.0

In Anlehnung an das Conversation Prism von Brian Solis und JESS3 hat ethority die neueste Version ihres Social Media Prisma publiziert. Das Social Media Prisma 6.0 liefert einen guten Überblick über die aktuellen Tools und Plattformen, auch wenn einige wie Mister Wong, orkut und Quipe teils schon seit 2013 nicht mehr existieren, mir WordPress bei Blog Platforms fehlt und der neue Bereich Monitoring noch etwas dürftig ausfällt. Aber diese Details sollen die Arbeit des ethority-Teams an diesem ganz hilfreichen Werkzeug nicht schmälern.

Das Social Media Prism lässt sich in diversen Größen auf www.ethority.de/social-media-prisma/ herunterladen und unter Creative Commons Lizenz weiterverbreiten. Wie lange dieses Prisma gültig sein wird, bleibt indessen abzuwarten.

Social Media Prisma

Das Social Media Prisma von ethority, Herbst 2014

Über dominikruisinger

Ideen, Gedanken, Anmerkungen von Dominik Ruisinger – Journalist, Dozent, Coach, PR-Berater, Autor der Fachbücher 'Online Relations' und 'Public Relations' - heute nur noch aktiv auf https://www.dominikruisinger.com

Diskussionen

6 Gedanken zu “Hilfreicher Überblick: Das Social Media Prisma 6.0

  1. Hilfreich ja, aber ich verstehe nicht, warum ethority auch dieses Mal den wichtigsten Teil des Originals auslässt, und damit das, worum es wirklich geht: Die Organisation und die Ziele, die Online verfolgt werden. Also doch, klar verstehe ich, wo sonst könnte man den Brand besser platzieren? Aber ob da – mit dem Nutzer im Auge – die Prioritäten richtig gesetzt sind?

    Verfasst von Marie-Christine Schindler | 24. Oktober 2014, 7:13 am
    • Das war mir auch als Erstes aufgefallen, weswegen ich auch die Verlinkung zum Original so wichtig erachte. Weil erst zusammen mit den Zielen eignet es sich als Inspiration für die Entwicklung einer Online-Strategie. So ist es ein netter Schaukasten.

      Verfasst von dominikruisinger | 30. Oktober 2014, 10:15 am
  2. Ich hätte auf dem Blütenblatt „Blogplattforms“ ja noch WordPress angesiedelt. Klar, man kann es auch als CMS sehen – doch es bleibt doch eine Alternative zu blogger, medium und tumblr.
    (vo)

    Verfasst von Jens Voshage | 24. Oktober 2014, 3:31 pm

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Fundraisingwoche vom 20.-26.10.2014 | sozialmarketing.de - wir lieben Fundraising - 27. Oktober 2014

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: