//
du liest...
Beiträge

Die freitäglichen Gedankenspiele zu Online Relations vom 02.03.2012

Es ist Freitag – und hier sind einige Beiträge, die mir in den letzten Tagen aufgefallen sind und die ich weiterhin als lesens- und diskussionswert erachte.

++++++++++

Verhältnis zu Journalisten
Wer als PR-Verantwortlicher weiß, was Journalisten genau erwarten, kann deren Erwartungen besser gerecht werden. Vor diesem Hintergrund hat Sebastian Matthes von der Wirtschaftswoche „Acht Thesen für bessere PR“ formuliert, die zur Diskussion anregen.

++++++++++

Alternativen zur Pressemitteilung
Gibt es PR-Alternativen zur Pressemitteilung? Die karrierebibel sagt ja und nennt mit E-Mail-Pitch, PR-Events, Social Media Release, Video und Expertenbeiträge fünf – aufwändigere – Alternativen.

++++++++++

Studie über Online-Journalismus
Was zeichnet journalistische Web-Angebote aus Sicht der Nutzer aus? onlinejournalismus.de berichtete über eine Studie, die User befragte und deren Ergebnisse mit den Online-Angeboten von drei großen Regionalzeitungen verglich.

++++++++++

Chancen per lokaler Suchmaschinenoptimierung
20% aller Suchvorgänge am PC und 40% aller mobilen Suchanfragen werden lokal eingeschränkt. Diese Zahlen unterstreichen, welche Bedeutung eine lokale Suchmaschinenoptimierung hat. Hierzu ein paar Tipps.

++++++++++

PepsiCo Mitarbeiter als Unternehmenssprecher
Mitarbeiter können für die Kommunikation eines Unternehmens nach außen eine bedeutende Rolle spielen – positiv wie negativ. Ed Wohlfahrt berichtet darüber, wie PepsiCo die Mitarbeiter mit teilbaren Inhalten aktiv in die Sprecherolle einbindet.

++++++++++

Barack Obama setzt auf Tumblr
Tumblr ist eines der am stärksten wachsenden Netzwerke. Nicht wirklich überraschend, dass die Social Media Strategen von Barack Obama ein spezielles „Barack My Timeline!“ Tumblr-Blog in Kombination mit Facebook für die Kommunikation mit Anhängern einsetzen.

++++++++++

Elemente einer Social Media Strategie
Jedes Engagement im Social Web sollte auf Basis einer sorgfältig ausgearbeiteten Strategie erfolgen. Natascha Ljubic hat dazu 7 Bereiche definiert, die zur Gestaltung einer Social Media Strategie gehören.

++++++++++

Checkliste für Social Media Richtlinien
In vielen Unternehmen wird diskutiert, ob und in welcher Form Mitarbeiter Facebook, Twitter & Co. während der Arbeitszeit nutzen können. Dies regeln oftmals Social Media Richtlinien. Wie lassen sich diese erstellen? Eine umfangreiche Checkliste ist im Blog von Thomas Hutter nachzulesen.

++++++++++

Was heißt Social Commerce
Gerade im Zusammenhang mit Facebook Commerce wird derzeit viel von Social Commerce gesprochen. Doch was versteckt sich genau hinter diesem Begriff? Ein Beitrag im SEOigg-Blog liefert eine gute Beschreibung.

Über dominikruisinger

Ideen, Gedanken, Anmerkungen von Dominik Ruisinger – Journalist, Dozent, Coach, PR-Berater, Autor der Fachbücher 'Online Relations' und 'Public Relations' - heute nur noch aktiv auf https://www.dominikruisinger.com

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: